Gemeindebüro: Tel. +49 211 948270 duesseldorf-mitte@ekir.de Newsletter abonnieren

Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!  
Einhundertfünfzig Kirchen haben das 1948 nach dem 2. Weltkrieg bei der 1. Vollversammlung des Weltkirchenrates der Kirchen in Amsterdam gesagt.

Gott ist ein Gott des Friedens.
Und wir können unsere Stimme gegen den Krieg in der Ukraine erheben,
wir können für den Frieden beten und für die Opfer, die Verletzten und die Trauernden.
Wir können uns mit den Menschen in der Ukraine solidarisch zeigen,
wir können mit ihnen die Stimme der Menschlichkeit, der Freiheit und der Wahrheit unterstützen und verbreiten. 
Wir können die Christen in Russland drängen, den Machthabern ins Gewissen zu reden und den Militärs, die Waffen niederzulegen und der Bevölkerung, für den Frieden einzutreten.

Wir können Flüchtenden praktisch Hilfe leisten:
wir können Geld für Hilfslieferungen, Nahrungsmittel und Medikamente spenden
und wir können Wohnraum zur Verfügung stellen.

Aktuelle Möglichkeiten zur Hilfe 

Geldspenden an die Diakonie - Ukrainehilfe
Die Diakonie Katastrophenhilfe Deutschland sammelt Spendengelder über folgendes Spendenkonto:
Diakonie Kathastrophenhilfe
Evangelische Bank
IBAN: DE68520604100000502502
BIC: GENODEF1EK1

Sachspenden
Die ukrainisch - katholische Gemeinde sammelt aktuell nur noch folgende Sachspenden:
Hygieneartikel
Medikamente und Medizinprodukte
haltbare Lebensmittelkonserven
Babynahrung
Solche Spenden können ab dem 8. März montags bis samstags von 15 - 19 Uhr an der Lagerhalle Stockumer Höfe 200 abgegeben werden.

Stadt Düsseldorf - Sachspenden
Du kannst private Sachspenden von montags bis freitags von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr und samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
bei der Annahmestelle in der Querstraße 4, 40227 Düsseldorf abgeben. Diese wird mit dem HISPI (https://www.hispi.de/) betrieben.
Sofern Du Vertreter/ Vetreterin eines Unternehmens bist, wende Dich bitte an ukraine-hilfe@duesseldorf.de. um eine bedarfsorientierte Liste von benötigten Spenden zu erhalten.

Unterbringungsangebot: 
Die Landeshauptstadt Düsseldorf schätzt das Angebot ihrer Bürgerinnen und Bürger, Flüchtlinge temporär aufzunehmen.  
Für mittel- und langfristige Wohnraumangebote wende Dich bitte an E-Mail: ukraine-hilfe@duesseldorf.de 

Kirche als Ort für Hoffnung, Ermutigung, Trost und Zusammenhalt
Viele Düsseldorfer sind angesichts der Lage nicht nur hilfsbereit, sondern selbst äußerst besorgt.
Die Drohkulissen sind erschreckend und machen Angst.
In älteren Menschen erwachen die traumatischen Erinnerungen aus erlebten Kriegen. 
Darum tut es gut, Gefühle und Gedanken zu teilen,
die Situation zu diskutieren und gemeinsam zu überlegen,
was not tut, was gut tut und welche Haltung inneren und äußeren Frieden schafft. 

Gottesdienste und Friedensgebete können Raum sein, in dem Du die Gefühle der Hilflosigkeit und Ohnmacht in eine von einer Friedenshoffung getragenen Haltung verwandeln kannst.
Komme in die Gemeindegruppen, frage im Pfarrteam nach seelsorgerlicher Begleitung und sprich aus, was Dich bewegt!

Pfarrer Dirk Holthaus

Weitere Informationen zu Friedensgebeten, Gottesdiensten, Demonstrationen und Hilfsmöglichkeiten auf der Informationsseite des evangelischen Kirchenkreises.

 

Jetzt wollen wir es wieder wissen!

Auch in diesem Jahr möchte unsere Kirchengemeinde Düsseldorf­-Mitte wieder an den Start bei der Aktion der Stadt Düsseldorf „STADTRADELN 2022“ gehen.
Im letzten Jahr waren wir auf Platz 61 von insgesamt 361 Teams mit zusammen 1.549.564 Kilometern, von denen wir 6.230 in der Stadtradeln-­Woche zurückgelegt haben.
Durchaus ein stolzes Ergebnis von unserem kleinen, aber sehr erfolgreichen Team, das sich mit Teilnehmenden quer durch unsere Kirchengemeinde zusammengesetzt hat.

Im Vordergrund soll auch dieses Mal wieder der Spaß stehen, aber auch der Aspekt der Nachhaltigkeit ist dabei wichtig!
Und wir wollen zusätzlich zu den persönlichen Touren gerne auch mehr den Teamgedanken stärken und zusammen ein paar Touren radeln.
Vielleicht mal ins Neandertal? Wir freuen uns auf Vorschläge von allen, die dabei sein werden!
Deshalb: Macht mit! Unsere Team­-Kapitänin ist wieder Hella Henckel­-Bruckhaus. Sie hat uns gut durch die Radelzeit 2021 begleitet.
Anmeldungen sind ab 9. März 2022 unter www.Stadtradeln.de möglich und müssen von jedem Einzelnen vorgenommen werden.

Unser Team heißt „Kirchengemeinde Düsseldorf­-Mitte“.

Bei Fragen oder Vorschlägen melden Sie sich gerne bei Kirsten Eidenmüller, begeisterte Mitradlerin, Initiatorin und Mitarbeiterin unseres Gemeindebüros an der Neanderkirche, Bolkerstraße, Telefon 5662960.

Foto und Text: Kirsten Eidenmüller

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Veranstaltungen,
wir möchten, daß Sie sicher und gut geschützt unsere Gottesdienste mitfeiern können.

In Gottesdiensten und Konzerten müssen weiterhin medizinische Masken (OP und FFP2) durchgehend getragen werden.
Ausnahmen bestehen für Vortragende und Ausführende, Sängerinnen und Chormitglieder müssen geboostert oder nachweislich genesen sein.  

Liebe Gemeindemitglieder,

Auch wenn viele Angebote zurzeit nicht durchführbar sind,
finden Sie hier einen Überblick über die Angebote der Kirchengemeinde und des Kirchenkreises.

 

 

Nun heißt es zusammenhalten und aufeinander und an die älteren Mitbürger:innen und Gemeindemitglieder denken.
Daher organisieren wir die Aktion Zusammenhalten.
Wichtig ist für uns vor allem: Alle Menschen, die zuhause sind und dort auch bleiben wollen, müssen gut versorgt sein.

Daher fragen wir: Brauchen Sie Unterstützung?
Kennen Sie Menschen, die Hilfe bei Einkäufen oder sonstigen Erledigungen brauchen?
Hätten Sie Zeit und Lust vielleicht für andere einkaufen zu gehen?

Dann melden Sie sich bei:
Pfarrerin Brigitte Brühn 0211 9482731 oder unter brigitte.bruehn@ekir.de

Lassen Sie uns zusammenhalten!
Als Gemeinde bleiben wir uns nah.
Ihr Pfarrteam und die Mitarbeitenden der
Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte


Wir nutzen Cookies auf unserer Website, die für den Betrieb der Seite wichtig sind. Tracking Cookies nutzen wir nicht. Informationen finden Sie auf unserer Datenschutzseite