Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte
Evangelischer Kirchenkreis Düsseldorf

Unter diesem Motto machten sich 38 kleine Zeitreisende auf nach Rheurdt ins Eichenkreuzheim, wo sie Begegnungen mit dem Mittelalter, der Gegenwart und der fernen Zukunft machten. Begleitet und beschützt wurden sie dabei von 10 Mastern und Commandern der Festungen Kreuz und Unterrath.

Auf dieser Reise mussten sich die Kinder verschiedenen Aufgaben und Abenteuern stellen. Zum Beispiel mussten sie bei den Ritterspielen ihren Mut und ihre Geschicklichkeit beweisen, im Chaosspiel flink sein und ihr Wissen unter Beweis stellen und in unwegsamen Gelände ihre Teamfähigkeit testen. Des Weiteren konnten sie besondere handwerkliche Fähigkeiten aus alten Zeiten von Zimmermann und Schreiner (Hüttenbau und Schnitzarbeiten), Weber. Schneider, Spinner (stricken, häkeln, sticken) erlernen. In der Gegenwart machte die Gruppe einen Ausflug in die Modewelt und suchte Rheurdt’s next Topmodell.

In der Zukunft angekommen lernten sie spezielle Techniken der Fotografie (fotolightpainting) und mussten in finsterer Nacht verloren gegangene Laserschwerter finden und einsammeln. Davor stärkten und wärmten sich die kleinen Helden am Lagerfeuer bei Stockbrot und Marschmallows und machten sich durch das Singen von Liedern Mut für ihre wichtige Aufgabe, das Universum zu retten.

Höhepunkt unserer Woche war ein großes Marktfest. Zimmerweise überlegten sich die Kinder Attraktionen z. B. in Form von Geschicklichkeits- und Glücksspielen, einer Wellnessoase, einem Tattoo Studio und vielem mehr. Da konnte auch Marvin, unsere Heimwehpuppe, endlich einmal richtig entspannen. Glücklicherweise hatte er wenig zu tun während dieser fröhlichen und lebendigen Tagen in Rheurdt. Viel zu schnell war die Zeitreise vorbei und alle freuten sich wieder auf ihre eigenen Familien, denen sie nun ausführlich von den begangenen Heldentaten berichten konnten. Auf neue Abenteuer im nächsten Jahr freuen sich Andrea Fierlings, Pia Höfer und das Ehrenamtlerteam Basti, Vito, Lena, Antonia, Annika, Selina, Laura und Charlotte.

TEXT und FOTOS Andrea Fierlings und Pia Höfer#


10