Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte
LogoJugendetagegross

Die Jugendetage an der Kreuzkirche ist eine Offene Kinder-und Jugendfreizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren.

Die Einrichtung befindet sich im Hof der Kreuzkirche über dem Familienzentrum und erstreckt sich über zwei Etagen. 
Viele verschiedene Räume laden zum Spielen, Quatschen, Lachen und Beisammensein sein.  Hier kann man Kickern, Tischtennis spielen, Gesellschaftsspiele machen und vieles mehr. Unser Offener Treff ist täglich von 15 Uhr bis 18 Uhr für alle Kinder und Jugendlichen ab 6 Jahren geöffnet.Von montags bis freitags bieten wir ab 11.30 Uhr eine Übermittagsbetreuung für Kinder ab der ersten Klasse und ab 14 Uhr eine Hausaufgabenbetreuung mit Spieltreff für Schülerinnen und Schüler der ersten bis zehnten Klasse an. Hierzu ist eine Anmeldung erforderlich. 
Ab 16 Uhr finden jeweils wechselnde Angebote und Projekte statt. Ein Offener Jugendtreff für Jugendliche ab 12 Jahren findet donnerstags von 18 bis 21 Uhr statt.
 
Pia Höfer, Leiterin der Jugendetage

 
 
 
Downloads zur Schulkindbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, und zum Programm der Jugendetage:
 
 
 
 
Jugendetage Collenbachstrasse 10

Die Jugendetage an der Kreuzkirche bietet täglich eine Übermittagsbetreuung mit Mittagessen und eine Hausaufgabenbetreuung für SchülerInnen der 1. bis 10. Klasse an.

Übermittagsbetreuung

Die Übermittagsbetreuung der Jugendetage ist für Kinder ab der 1. Klasse täglich ab 11.30 Uhr geöffnet. Hier können die SchülerInnen sich erst einmal von der Schule erholen und spielen. Nach einem gemeinsamen warmen Mittagessen besteht im Innenhof oder auf dem nahegelegenen Kolpingspielplatz die Möglichkeit sich auszutoben, bevor es an die Erledigung der Hausaufgaben geht.

Kosten: bei Nutzung an 5 Wochentagen 65,-€ monatlich; bei weniger Tagen verringern sich die Kosten entsprechend. Für Inhaber des Düsselpasses gibt es 50% Ermäßigung. Es besteht auch die Möglichkeit,  Zuschüsse nach dem Bildungs- und Teilhabegessetz (BuT) zu beantragen.

 

Hausaufgabenbetreuung

1. bis 10. Klasse

In der Zeit von 14.00 bis 16.00/17.00 Uhr haben SchülerInnen die Möglichkeit sich bei den Hausaufgaben helfen zu lassen und zu üben. Dabei stehen 4 Räume für die unterschiedlichen Altersgruppen zur Verfügung. Die Schülerinnen werden pro Raum von jeweils 1 bis 2 HausaufgabenhelferInnen unterstützt.

SchülerInnen, die direkt nach der Schule zu uns kommen, können sich in der Caféteria Snacks zu kleinen Preisen kaufen.

Die Kosten betragen 30,-€ pro Schulhalbjahr, es gibt eine Ermäßigung für Inhaber des Düsselpasses und Geschwisterkinder.

 

 


Jugendetage Collenbachstrasse 10
 

Düsselferien

In den Oster -, Sommer – und Herbstferien bieten wir jeweils in der ersten Hälfte ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für Düsseldorfer Kinder von 6 – 14 Jahren mit tollen Angeboten und vielen Ausflügen an. Infos und Anmeldung dazu auf der Jugendetage an der Kreuzkirche.

Freizeiten

... Ab ins Weltall ... Osterfreizeit für Kinder

Unter diesem Motto steht unsere nächste Osterfreizeit in das Evangelische Eichenkreuzheim in Rheurdt am Niederrhein. Die TeilnehmerInnen sind in 6-Bett- Zimmern untergebracht und die Gruppe hat das Haus ganz für sich alleine. Im großen Gemeinschaftsraum findet wieder einiges von unserem Freizeit-programm statt, z.B. die Gute-Nachtrunden zum Tagesabschluss und unser bunter Abend am Ende der Freizeit. Außerdem ist dieser Raum auch unser Speisesaal und alle werden auch mal beim Küchendienst mithelfen. Das Eichenkreuzheim liegt am Rande eines Waldgebietes, das auch in die Aktivitäten mit einbezogen wird. Zum Haus gehören ein großer Spielplatz mit Kleinspielgeräten, Spielfelder für Volleyball + Basketball sowie 2 Allwettertischtennisplatten und ein Spielkeller mit Kicker. Vor dem Haus gibt es auch einen Lagerfeuerplatz und einen Naturerlebnispfad.

Leistungen: Unterkunft und Verpflegung sowie das komplette Freizeitprogramm
Wichtig: Die Freizeit beginnt vor Ort!

Preis: 99.- € (bzw. 135.- € für Nicht-Düsseldorfer)

Weitere Informationen bei Pia Höfer, Jugendetage der Ev. Kreuzkirchengemeinde
Collenbachstr. 10
40476 Düsseldorf
Tel. 0211/9482770,
e-mail: juget@web.de

und Andrea Fierlings Ev. Kirchengemeinde Unterrath

Ahornallee 5
40468 Düsseldorf
Tel: 0211/4713324
e-mail: Andrea.Fierlings@web.de

 

Sommerfreizeit für Jugendliche  „Viva Italia 2018“ Jugendfreizeit in Rosolina Mare/Italien

Die Anreise zu unserem Ziel Rosolina Mare erfolgt in einer Nachtfahrt mit einem Reisebus. Das Camp liegt an der nördlichen Adria und verfügt über einen langen, breiten Sandstrand, zwei Swimmingpools sowie diverse Sportplätze.
Der Ort Rosolina Mare und die Strandpromenade sind fußläufig erreichbar.
Kajaks und Mountain-Bikes können kostenfrei genutzt werden.

Die Unterbringung erfolgt in Gruppenzelten a´6 Personen, geschlafen wird auf Feldbetten. Da wir uns selbst versorgen, gibt es Küchenspaßteams, die beim Zubereiten der Mahlzeiten helfen.
Wer auf den üblichen Luxus verzichten möchten, Natur pur erleben will und Spaß daran hat, sich in eine Gemeinschaft einzubringen, ist bei uns genau richtig!

Aktionen im Beachcamp:
Wassersport: Schwimmen und Kanufahren
Gemeinschaft: Essen, Andachten, Gruppenaktionen, Tagesausklang
Sport: Fahrradtouren, Beach-Volleyball, Fußball, Basketball, Tennis, Tisch-Tennis, Minigolf, Bowling
Highlight: Tagesausflug nach Venedig und ein Erlebnispark

Kosten: 497 € (623 € für Nicht-Düsseldorfer)

Infos bei:

Jugendetage an der Kreuzkirche
Ev. Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte
Collenbachstr. 10, 40476 Düsseldorf
Pia Höfer  0211/9482770
mail: juget@web.de
Fax: 0211/9482727

Ev. Kirchengemeinde Benrath
An der Dankeskirche 1, 40569 Düsseldorf
Christine Erfkemper  0211/13958406
mail: tineerfkemper@web.de

Leistungen:

Busfahrt
Unterkunft und Verpflegung
Komplettes Freizeitprogramm (incl. Ausflüge)
Vor- und Nachtreffen

 

10
Mit dem Motto „Un-möglich“ waren wir mit 39 Jugendlichen und acht Mitarbeiter*innen in den
ersten beiden Wochen der Sommerferien unterwegs.
Ziel war Marina Julia in Italien, nur 30 km von Triest entfernt.
Unmöglich? Unmöglich, das Handy immer wieder abzugeben um am Handy-Fasten teilzunehmen?
Unmöglich, tageweise auf Fleisch zu verzichten? Unmöglich, ungeübt vier Kilometer Stand Up
Paddling zu bewältigen oder beim Windsurfen zu wenden?
Nein, all das haben wir geschafft, und noch viel mehr!
Es war möglich, mit Rädern einen Ausflug nach Monfalcone zu machen, Projekte zu den Themen
Klimawandel, Umweltschutz und Tierschutz zu entwickeln und zu überlegen „Was kann der Einzelne
tun?“
Es hat uns beeindruckt, wie intensiv sich die jungen Menschen mit den Themen auseinandergesetzt
haben, mit klarer Haltung und viel Hintergrundwissen.
Es ging aber nicht nur um die Umwelt, sondern auch um jeden Einzelnen. Wir haben anhand eines
selbst gestalteten „Walk of Fame“ erlebt, dass wir die Sterne auch „ganz normalen“ Menschen aus
unserem Umfeld überreichen würden, und Gott für jeden einzelnen von uns bestimmt einen Stern
vorbereitet hat.
Zurecht: Unsere Jugendlichen waren in diesem Jahr wirklich herausragend!°
Obwohl sich beim Vortreffen sicherlich viele gefragt haben „Ist es überhaupt möglich, so viele
Personen innerhalb von zwei Wochen kennen zu lernen“, ist nicht nur ein Kennenlernen der Namen
gelungen, sondern es sind auch Vorbehalte weggewischt worden.
So haben wir uns einander akzeptieren und verstehen gelernt, es sind neue Freundschaften
entstanden.
Wir haben es den Teilnehmet*innen ermöglicht, innerhalb der kurzen Zeit gleich zwei Städte zu
erkunden: Venedig und Triest. Unmöglich war allerdings, diese Orte in voller Schönheit zu erkennen,
so hoffen viele von uns, dort irgendwann noch mal hinfahren zu können.
Die Abende haben immer die Gemeinschaft mit allen ermöglicht. Egal ob wir „Italiens Next
Topmodell“ gesucht haben, die Teilnehmer*innen gegen die Teamer*innen angetreten sind oder wir
uns bei „Wetten dass“ gegenseitig herausgefordert haben, es endete immer mit viel Spaß und
Gelächter.
„Was ist in Liebesbeziehungen möglich oder unmöglich“, damit beschäftigten wir uns beim Dr.
Sommer Abend. Ehrlich gesagt: Unsere Jugendlichen könnten im Dr. Sommer Team mit beraten!
Krönender Abschluss war der Abend am Strand, bei dem wir unsere Sorgen notieren und anzünden
konnten. Die schönen Schätze, die tollen Momente durften wir aufschreiben Wir hoffen, die
Erinnerungen tragen unsere Jugendlichen durch ihren herausfordernden Alltag.
Wir alle freuen uns schon auf das Nachtreffen und die nächste Sommerfreizeit 2020! Bis bald, das Team







10

50 Mütter und Töchter hatten sich angemeldet für unsere diesjährige „Mädels-Tour“ nach Amsterdam, der Hauptstadt der Niederlande. Noch bevor die große Hitze über uns hereinbrach, saßen wir im angenehm klimatisierten Bus und erreichten diese bunte, lebendige und vielseitige Stadt ohne Stau aber mit Vorfreude und guter Laune. Als erstes verschafften wir uns einen Überblick während der für uns schon traditionellen Grachtenfahrt entlang von Sehenswürdigkeiten der unterschiedlichen Art. Anschließend setzten wir mit der Fähre über die Amstel und besuchten den „A`sams Lookout“, einen 100 Meter hohen Aussichtsturm mit „Over the Edge“, Europas höchster Schaukel auf dem Dach des Turms. Nur die ganz Mutigen (Foto Dorthe Schmücker) schaukelten über den Rand des A’dam Turms mit Amsterdam unter den Füßen. Ein unvergleichlicher Blick, während das Adrenalin durch die Adern fließt. Nach diesem Erlebnis gab es erstmal eine kleine kulinarische Pause in einem der romantischen Cafés entlang der Amstel. Andere besuchten einen der zahlreichen Märkte von Amsterdam, gingen schoppen oder besuchten ein Museum. Für jede war etwas dabei. Spät in der Nacht kamen wir erschöpft und voller Eindrücke wieder in Düsseldorf an. Wir freuen uns jetzt schon auf unsere Tour im nächsten Jahr. Wir grüßen Euch herzlich.

TEXT Andrea Fierlings und Pia Höfer

10

Unter diesem Motto machten sich 38 kleine Zeitreisende auf nach Rheurdt ins Eichenkreuzheim, wo sie Begegnungen mit dem Mittelalter, der Gegenwart und der fernen Zukunft machten. Begleitet und beschützt wurden sie dabei von 10 Mastern und Commandern der Festungen Kreuz und Unterrath.

Auf dieser Reise mussten sich die Kinder verschiedenen Aufgaben und Abenteuern stellen. Zum Beispiel mussten sie bei den Ritterspielen ihren Mut und ihre Geschicklichkeit beweisen, im Chaosspiel flink sein und ihr Wissen unter Beweis stellen und in unwegsamen Gelände ihre Teamfähigkeit testen. Des Weiteren konnten sie besondere handwerkliche Fähigkeiten aus alten Zeiten von Zimmermann und Schreiner (Hüttenbau und Schnitzarbeiten), Weber. Schneider, Spinner (stricken, häkeln, sticken) erlernen. In der Gegenwart machte die Gruppe einen Ausflug in die Modewelt und suchte Rheurdt’s next Topmodell.

In der Zukunft angekommen lernten sie spezielle Techniken der Fotografie (fotolightpainting) und mussten in finsterer Nacht verloren gegangene Laserschwerter finden und einsammeln. Davor stärkten und wärmten sich die kleinen Helden am Lagerfeuer bei Stockbrot und Marschmallows und machten sich durch das Singen von Liedern Mut für ihre wichtige Aufgabe, das Universum zu retten.

Höhepunkt unserer Woche war ein großes Marktfest. Zimmerweise überlegten sich die Kinder Attraktionen z. B. in Form von Geschicklichkeits- und Glücksspielen, einer Wellnessoase, einem Tattoo Studio und vielem mehr. Da konnte auch Marvin, unsere Heimwehpuppe, endlich einmal richtig entspannen. Glücklicherweise hatte er wenig zu tun während dieser fröhlichen und lebendigen Tagen in Rheurdt. Viel zu schnell war die Zeitreise vorbei und alle freuten sich wieder auf ihre eigenen Familien, denen sie nun ausführlich von den begangenen Heldentaten berichten konnten. Auf neue Abenteuer im nächsten Jahr freuen sich Andrea Fierlings, Pia Höfer und das Ehrenamtlerteam Basti, Vito, Lena, Antonia, Annika, Selina, Laura und Charlotte.

TEXT und FOTOS Andrea Fierlings und Pia Höfer#


10